Heute ist ein Tag der Schmerzgrenze

Die Schmerzgrenze ist erreicht. Was nun? Flucht, erstarren oder kämpfen? Welche Wahl hast du sonst fragst du dich? Es gibt eine Wahl. Wir sind entwickelte Wesen und dieses erlaubt uns, auch in schwierigen Situationen, in denen die Grenze erreicht ist, einen Schritt weiterzugehen. Damit meine ich nicht unnötiges Risiko einzugehen oder sich in körperliche Gefahr zu begeben. Ich spreche viel mehr von der inneren Schmerzgrenze. Ein Schritt über die Schmerzgrenze bedeutet Angst zu überwinden. Einen Schritt in Richtung Vertrauen. Vertrauen in sich selbst, dass die Situation gemeistert werden kann. Dass es keine Flucht, kein Erstarren oder kein Kämpfen braucht. Mutig der inneren Grenze gegenüber zu treten und zu erkennen, dass die Grenze nur eine scheinbare ist. Es auch nach der Grenze weiter geht. Diese Grenze einengt und aus Angst gesetzt wurde. Du darfst erkennen, dass diese Angst nicht wirklich ist. Nur zum Schutz in der damaligen Situation gedient hat und sich so in diesem Moment gleich wieder selbst überflüssig gemacht hat weil sie ihren Dienst getan hat. Ihren Dienst die Grenze zu errichten. Diese Grenze, die dir sagt sei achtsam und werde bewusst wie sich diese Stelle anfühlt, wenn du das nächste Mal an diesem Punkt kommst. Diese Angst sagt nicht komm nicht näher. Sie lädt geradezu ein heranzutreten und wahrzunehmen. Wahrzunehmen was vor und hinter diesem Punkt, hinter dieser Grenze liegt.

Hast du schon mal etwas gebrauchtes verkauft? Es gibt die Strategie einen höheren Preis anzugeben um einen Verhandlungsspielraum zuzulassen. Oft kommt die Frage nach der letzten preislichen Schmerzgrenze. Dann wird der Preis dahin angepasst. Kommt es zu keinem Geschäft wird diese damalige absolut wirkende Schmerzgrenze zu einem späteren Zeitpunkt neu verhandelt. Verhandelt mit sich selbst durch Anstoß von außen. Vielleicht hast du heute Lust eine solche Schmerzgrenze genauer zu betrachten und zu erkennen was dieser Punkt bedeutet. Zu erkennen was wirklich das Letzt mögliche Angebot an dich selbst ist. Jede Grenze die wir selbst weiter verschieben bringt uns neuen inneren Freiraum, neue Handlungsmöglichkeiten und neue Erkenntnisse, die eine nächste Erweiterung möglich machen. Schritt für Schritt, Stufe nach Stufe bis zur nächsten Grenze. Und vergiss nicht, diese Grenzverschiebung entsprechend zu genießen und in dir zu feiern!

Alles Liebe!

Karoline Hinterreither

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen