Heute ist ein Tag der Leichtigkeit

An manchen Tagen fühlen wir uns leicht und wendig wie ein Floh an anderen Tagen schwer und unbeweglich wie… für diesen Zustand finde ich keinen passenden Vergleich im Tierreich.

Warum fühlen wir uns manchmal so schwer und unbeweglich? Erinnerst du dich, wie es war als du dich so gefühlt hast oder vielleicht ist es gerade jetzt so. Welche Gedanken gehen in dieser Phase durch den Kopf? Erinnerst du dich? Ich rate mal: Es sollte etwas oder jemand anders sein als es gerade ist. An diesem Wunsch – etwas oder jemand sollte anders sein -festzuhalten bringt diese Schwere. Also wäre es ganz leicht es einfach so sein zu lassen wie es ist bzw. zu erkennen wo die eigene Handlungsmöglichkeit liegt. Was kann ich in diesem Moment tun/ändern, damit es mir besser geht, damit ich in die Leichtigkeit und in Schwung komme? Ehrlich gesagt ist es nicht so leicht dies zu erkennen, wenn man die Schwere gerade in sich hat. Trotzdem können wir uns jetzt vorbereiten und uns vornehmen, wenn nächstes Mal diese Schwere eintritt, dass wir uns erlauben zu erkennen, wo unser Handlungsspielraum ist. Dazu reicht es, uns eine Erinnerung in uns selbst zu installieren, die uns daran erinnert, wenn wir in einer solchen Situation sind.

Wir nehmen uns oft vor, das passiert mir nicht mehr oder nächstes mal wird es anders sein. Beides ist unmöglich zu vermeiden. Wir haben keinen Einfluss was passeiert oder wie es sein wird. Wir haben den Einfluss drauf, wie wir drauf reagieren oder damit umgehen. So gehen wir mit mehr Gelassenheit und Vertrauen in die Zukunft, dass wir auch die nächste Situation gut meistern werden, ohne stecken zu bleiben und unsere Beweglichkeit zu verlieren. Habe ich ein Bild in dir ausgelöst? Wie sieht das Bild, der Film aus, wie du aus der Schwere wieder rasch in die Bewegung kommst ohne stecken zu bleiben? Ganz einfach von Schwer in Leicht und wieder zurück und wieder und wieder. Wie ein natürlicher Kreislauf des Lebens. Wenn wir Schwere so betrachten, dann ist es einfach ein Zustand, der kommt und geht, nicht beeinflusst, nicht bekämpft werden muss oder in dem wir ewig baden müssen bevor sich etwas ändern darf – und vielleicht schon so von selbst Leichtigkeit entsteht.

In diesem Sinne wünsche ich dir eine frohe Osterzeit mit viel Leichtigkeit und Freude. Die neuen Inspirationen sind nach Ostern mit neuer Frische und Leichtigkeit zurück.

Alles Liebe!

Karoline Hinterreither

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen